Skip to content

Flächen Entwicklung

Flächenentwicklungsplan (FEP)

Basierend auf einer strategischen Umweltplanung hat das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) am 28. Juni 2019 erstmalig einen Flächenentwicklungsplan (FEP) veröffentlicht. In erster Linie regelt dieser, welche Flächen (v.a. in der deutschen AWZ) zur Umsetzung der im WindSeeG festgelegten Ausbauziele für Offshore-Windenergie genutzt werden sollen. Das BSH ist also zuständig für die Entwicklung und Voruntersuchung von Flächen zur Errichtung und zum Betrieb von Offshore-Windparks. Eine Anpassung der Ausbauziele geht entsprechend auch immer mit einer Fortschreibung des FEP einher. Gemäß WindSeeG (2017) bildet der FEP außerdem – gemeinsam mit dem Netzentwicklungsplan (NEP) – die planerische Grundlage der Anbindung von Offshore-Windparks an das landseitige Stromübertragungsnetz.

Änderung des WindSeeG allein reicht nicht

„Die Änderung des Windenergie-auf-See-Gesetzes ist ein wichtiger Meilenstein für den weiteren Ausbau der Offshore-Windenergie in Deutschland. Das allein reicht aber nicht", so Stefan Thimm, BWO-Geschäftsführer.
weiterlesen

BWO gibt Stellungnahme zum Vorentwurf des Flächenentwicklungsplans 2020 für die deutsche Nord- und Ostsee ab

Der Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore e.V. (BWO) hat eine Stellungnahme zum Vorentwurf des Flächenentwicklungsplans 2020 für die deutsche Nord- und Ostsee an das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) abgegeben.
weiterlesen

BWO begrüßt sich abzeichnende Anhebung des Ausbaudeckels auf 20 GW

Klimakabinett stellt eine Erhöhung der Ausbauziele für Offshore-Windenergie auf 20 GW für das Jahr 2030 in Aussicht.
weiterlesen

Stellungnahme zum zweiten Entwurf des Flächenentwicklungsplans 2019

Der Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore hat zusammen mit weiteren Verbänden der Offshore-Branche eine Stellungnahme zum zweiten Entwurf des Flächenentwicklungsplans 2019 abgegeben. Wichtige Forderungen der Offshore-Branche blieben unberücksichtigt.
weiterlesen

BWO und andere Verbände unterzeichnen Stellungnahme zum Entwurf des Flächenentwicklunsplans 2019

Der Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore e.V. hat zusammen mit anderen Verbänden am 20. Dezember eine Stellungnahme zum Entwurf des Flächenentwicklungsplans (FEP) veröffentlicht. Der BWO mahnt Änderungen an.
weiterlesen

Neue Studienergebnisse zu Mindestabständen bei Seekabeln

Der BWO (damals AGOW) hat die DNV GL mit der Überarbeitung der „Studie zu Mindestabständen bei Seekabeln“ aus dem Jahre 2012 brauftragt. Im Laufe der letzten fünf Jahre wurden in Deutschland und Europa neue Erkenntnisse und Erfahrungen bezüglich der Seekabelverlegung und -installation sowie deren Reparatur gesammelt.
weiterlesen

Entscheidung über Sonderaussschreibungen

Der Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore e.V. (BWO) sieht verpasste Chancen in der von der Bundesregierung kürzlich getroffenen Entscheidung zu Sonderausschreibungen für Erneuerbare.
weiterlesen

Aufruf Windenergie auf der Branchen-Leitmesse in Hamburg

Norddeutschen Bundesländer haben gemeinsam mit Branchenvertretern auf der WindEnergy in Hamburg den ‚Aufruf Windenergie‘ unterzeichnet. Darin fordern sie von der Bundesregierung dringende energiepolitische Weichenstellungen ein.
weiterlesen

Stellungnahme zum Vorentwurf des BSH für den Flächen-Entwicklungsplan 2019

Das BSH hat den Vorentwurf für den Flächenentwicklungsplan 2019 für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Nord-und Ost-see bekanntgemacht. Grundlegende Gesichtspunkte sind noch nicht abgearbeitet.
weiterlesen

Stellungnahme zur Fortschreibung der Bundesfachpläne Offshore

Am 09.06.2017 hat das BSH die Entwürfe der Bundesfachfläche Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Nordsee bzw. der Ostsee 2016/2017 (BFO-E) bekanntgemacht. Die Bundesfachpläne Offshore (BFO) werden mit dieser Fortschreibung zum letzten Mal fortgeschrieben, ab 2021 – mit Wirkung ab 2026 – wird ihre Funktion vom Flächenentwicklungsplan (FEP) übernommen.
weiterlesen