BWO begrüßt neues Mitglied

Niederländischer Energieversorger Eneco wird in den Verband aufgenommen
29. Januar 2021

Das niederländische Energieunternehmen Eneco ist dem Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore e.V. (BWO) beigetreten. „Wir freuen uns sehr, Eneco als neues BWO-Mitglied begrüßen zu dürfen“, sagt BWO-Geschäftsführer Stefan Thimm. „Ein regelmäßiger brancheninterner Austausch von Best Practice und Erfahrungen ist sehr wichtig, um den Ausbau der Offshore-Windenergie in Deutschland zuverlässig und kostengünstig voranzutreiben. Wir sind uns sicher, dass Eneco hier einiges an Expertise mitbringt.“

Eneco ist eine Gruppe von Unternehmen, die im Energiesektor tätig sind. Die Mission: Nachhaltige Energie für alle. Hierfür investiert, entwickelt, baut und betreibt Eneco unterschiedliche nachhaltige Energieprojekte in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Zum Portfolio gehören bereits einige Offshore-Windparks, wie beispielsweise der Prinses Amalia Windpark vor der Küste von IJmuiden und der OWP Eneco Luchterduinen nahe der Küste von Noordwijk und Zandvoort, in den Niederlanden. Nun signalisiert Eneco auch Interesse am deutschen Offshore-Windmarkt. Die Mitgliederversammlung des BWO hat dem Mitgliedsantrag Anfang der Woche zugestimmt und Eneco damit in den Verband aufgenommen.

Über den Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore e.V.

Der Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore (BWO e.V.) ist der Bundesverband aller Unternehmen, die in der deutschen Nord- und Ostsee Windparks planen, errichten und betreiben. Damit bündelt der BWO die Kraft und das Know-how für eine erfolgreiche Energiewende in Deutschland und Europa.

Ansprechpartner/in:

Lena Botter

Managerin Kommunikation

Telefon: +49 (30) 28 444 650
Email: l.botter@bwo-offshorewind.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Kommentare
Alle Kommentare ansehen