Zukunft Offshore 2024 – Grenzen überwinden

7. Zukunft Offshore: 23. - 24. April 2024 im Spreespeicher Berlin
19. Januar 2024

Offshore-Windenergie überwindet Grenzen und bringt die Länder Europas näher zusammen. Das ist gerade in politisch unstabilen Zeiten eine wichtige Botschaft. Deshalb haben wir die wichtigste Branchenveranstaltung des Jahres unter das 

Motto „Grenzen überwinden – Overcoming Borders“

gestellt.

Freuen Sie sich auf spannende Panels und exklusives Networking mit Entscheidern aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Umweltschutz!

Unter anderem begrüßen wir: 

  • Giles Dickson, CEO von WindEurope
  • Susanne Hyldelund, Botschafterin des Königreichs Dänemark
  • MdB Dieter Janecek, Maritimer Koordinator der Bundesregierung
  • MdB Daniel Schneider, SPD-Bundestagsfraktion
  • Linus Hammar Perry, Kristineberg Zentrum für Meeresforschung und Innovation, Universität Göteborg
    u.v.m. 

Moderation: Andrea Grießmann, Journalistin und Moderatorin der WDR-Sendung „Planet Wissen“ 

Gemeinsam mit unserem Partner WindEurope möchten wir darüber diskutieren, wie die Rahmenbedingungen aussehen müssen, um die Potentiale der Offshore-Windenergie zu heben.

Das Programm zur diesjährigen Konferenz finden Sie hier:

Programm zum Download:

 

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung mit Ihnen! 

Programm der Zukunft Offshore 2024

Auftakt Veranstaltung: Dienstag, 23. April

11:30 Uhr
PRESSELUNCH
11:30 Uhr
12:30 Uhr
EINLASS & REGISTRIERUNG
12:30 Uhr
13:30 Uhr
ERÖFFNUNG
Jörg Kubitza - Vorstandsvorsitzender des BWO
Giles Dickson - CEO von WindEurope


Grußwort von Staatssekretär Stefan Wenzel

KEYNOTE:
Ina Kamps - BP Europa SE
13:30 Uhr
14:00 Uhr
EUROPA VOR DER WAHL: WIE ERREICHEN WIR DIE AUSBAUZIELE FÜR DIE EUROPÄISCHE UNION?
KEYNOTE:
Daiva Garbaliauskaitè - Ministry of energy of the republic of Lithuania

IMPULS: Segen oder Fluch? Beschleunigung der EU-Gesetzgebung für Offshore-Windkraftanlagen
Felix Fischer - Chatham Partners

PANEL MIT:
Daiva Garbaliauskaitè - Ministry of energy of the republic of Lithuania
MdB Ralph Brinkhaus - CDU
Andre Poschmann - BMWK
Hanns Koenig - Aurora Energy Research
Martin Gerhardt - Siemens Gamesa Renewable Energy
Philip Godron - Agora Energiewende
14:00 Uhr
15:30 Uhr
KAFFEEPAUSE
15:30 Uhr
16:00 Uhr
DIE SCHLAGADER DER OFFSHORE-WINDENERGIE - STATUS QUO UND AUSBLICK AUF DEN NETZAUSBAU
PANEL MIT:
Gerald Kaendler - ENTSO-E
Tim Meyerjürgens - TenneT
Marco Nix - 50Hertz
Dr. Cederick Allwardt - GE Grid GmbH
Dr. Carsten Lehmköster - Amprion
16:00 Uhr
17:00 Uhr
HAFENSTRATEGIEN FÜR GRÜNE ENERGIE
IMPULS: Wie sehen die Perspektiven für große Offshore-Windparks aus?
Jesper Bank - Port Esbjerg


IMPULS: Wo stehen Eemshaven und die deutschen Seehäfen im Vergleich?
Martin Schulz - Buss Energy Group


PANEL MIT:
MdB Dieter Janecek - Maritimer Koordinator der Bundesregierung
MdB Dr. Christoph Ploß - CDU
Jesper Bank - Port Esbjerg
Kai Stührenberg - Staatsrat für Häfen bei der Senatorin für Wirtschaft, Häfen und Transformation Bremen
Marc Itgen - Experte
17:00 Uhr
18:00 Uhr
PAUSE
18:00 Uhr
18:30 Uhr
PARLAMENTARISCHER ABEND: HABEN WIR DIE RESSOURCEN FÜR DEN OFFSHORE-WIND-AUSBAU?
STATEMENT PRODUKTIONSKAPAZITÄTEN:
Jost Backhaus - Steelwind Nordenham

STATEMENT FACHKRÄFTE & LIEFERKETTE:
André Jung - Vestas

PANEL MIT:
MdB Bengt Bergt - SPD
MdB Michael Kruse - FDP
MdB Oliver Grundmann - CDU
MdB Felix Banaszak - Grüne
18:30 Uhr
NETWORKING-ABEND
Eröffnung durch Susanne Hyldelund, Botschafterin des Königreichs Dänemark in Deutschland

Programm der Zukunft Offshore 2024

Veranstaltungstag 2: Mittwoch, 24. April

09:00 Uhr
EINLASS
09:00 Uhr
09:45 Uhr
Eröffnung
09:45 Uhr
10:00 Uhr
MEERESNATURSCHUTZ: FORTSCHRITT DURCH OFFSHORE-WIND / WISSENSCHAFT, PROJEKTE, PERSPEKTIVEN
IMPULS: Meeresnaturschutz und Offshore Wind: Gemeinsam Zukunftsperspektiven entwickeln
Sebastian Unger - Meeresbeauftragter der Bundesregierung

IMPULS: Offshore-Wind: von Schornsteinen am Horizont bis zur Verwilderung eines verlorenen Ozeans
Linus Hammar Perry - Kristineberg Center for Marine Research and Innovation, University of Gothenburg

PANEL MIT:
MdB Daniel Schneider - SPD
Sebastian Unger - Meeresbeauftragter der Bundesregierung
Carla Langsenkamp - WWF Deutschland
Dr. Nikolaus Probst - Thünen-Institut für Seefischerei
10:00 Uhr
12:00 Uhr
MITTAGSPAUSE
12:00 Uhr
12:45 Uhr
WENN NICHT JETZT, WANN DANN? WANN KOMMT WASSERSTOFF AUS OFFSHORE-WINDPARKS?
PANEL MIT:
Roderik Hömann - Wirtschaftsvereinigung Stahl
Robert Seehawer - Aquaventus
Dr. Eva Schmid - Deutsche Energie-Agentur GmbH
Dr. Martin Dörnhöfer - RWE
Luc Grare - Lhyfe (tbc)
12:45 Uhr
13:45 Uhr
RETTUNG IN LETZTER SEKUNDE? - DISKUSSION ZUR RETTUNGSINFRASTRUKTUR AUF SEE
IMPULS: Sicherheitskulturen
Marcel Ottinger - Merkur Offshore

IMPULS: Problemdarstellung
Stefan Thimm - BWO
Karina Würtz - Stiftung Offshore (tbc)

IMPULS: Rechtlicher Blick
Dr. Christine Bader - Watson Farley & Williams LLP

IMPULS: Lösungsansätze
Armin Ortmann - Northern Helicopter GmbH

PANEL MIT:
Marcel Ottinger - Merkur Offshore
Armin Ortmann - Northern Helicopter GmbH
Karina Würtz - Stiftung Offshore (tbc)
Stefan Thimm - BWO
13:45 Uhr
15:00 Uhr
KAFFEEPAUSE
15:00 Uhr
15:30 Uhr
KAMINGESPRÄCH: AUSBLICK ENERGIEWENDE IN DER POLYKRISE
15:30 Uhr
ca. 17:00 Uhr
ENDE
ca. 17:00 Uhr

Unsere Sponsoren:

Unsere Medienpartner:

Anlässlich der „Zukunft Offshore“ lesen Sie das Fachbriefing von Tagesspiegel Background zu Energie und Klima vier Wochen lang kostenlos.

Im Rahmen unserer Kooperation mit energate erhalten BWO-Mitglieder und Teilnehmer:innen den energate messenger + vier Wochen lang kostenlos. 

Schiff&Hafen und Ship&Offshore gehören zu den führenden Fachmedien für die maritime Branche – in Deutschland und weltweit. Die Schnittstellen zwischen Schiffbau, Schifffahrt und der Offshore-Industrie gehören schon seit zwei Jahrzehnten zum inhaltlichen Profil der Publikationen. Mit zweimonatlichen Magazinen, einem exklusiven zweiwöchentlichen Infoletter sowie den Websites und Newslettern bieten Schiff&Hafen und Ship&Offshore vielfältige Medienformate aus der Hand einer maritimen Fachredaktion.

Der EID Energie Informationsdienst bietet ein breites Informationsangebot über den deutschen und europäischen Energiemarkt – von den Erneuerbaren, den Netzen, der Digitalisierung und Energie-Speicherung über Erdgas und Kohle bis zum Mineralölmarkt. Mit einem täglichen Newsletter inklusive Morning Briefing von den Energiemärkten und einer Wochenausgabe mit umfangreichem Datenteil bietet der EID hohen Nutzwert dank journalistischer Branchen- und Datenkompetenz.