BWO: Offshore-Ausbau nimmt endlich wieder Fahrt auf

Kommentar zum Start der Offshore-Ausschreibungen 2021
26. Februar 2021

„Mit der heute gestarteten Ausschreibungsrunde 2021 nimmt der Ausbau der Offshore-Windenergie in Deutschland endlich wieder Fahrt auf. Das ist nach der langen Pause ein wichtiger Impuls für die Branche. Jetzt heißt es alle Hebel in Bewegung setzen, die Ausbaulücke schnellstmöglich überwinden und den Zubau verstetigen.

Eine ganz entscheidende Frage bleibt aber noch ungeklärt: Wir brauchen ein langfristiges Finanzierungsmodell, das Stromkunden und Investoren gleichermaßen entlastet und die Umsetzung geplanter Projekte gewährleistet. Gemeinsam mit einer breiten Allianz aus Industrie, Finanzwirtschaft und Wissenschaft setzen wir uns deshalb auch weiterhin für die Einführung von Differenzverträgen für Offshore-Windprojekte ein.“ (Stefan Thimm, Geschäftsführer des Bundesverbands der Windparkbetreiber Offshore e.V.)

Hintergrund:

Nach der Übergangsphase (Ausschreibungen 2017/2018) erfolgt die Ausschreibung von Flächen für Offshore-Windprojekte gemäß WindSeeG ab 2021 im sogenannten zentralen Modell.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) legt die auszuschreibenden Flächen und deren jeweiligen Ausschreibungszeitpunkt im Flächenentwicklungsplan (FEP) fest und führt die Voruntersuchung der Flächen durch.

In den Ausschreibungen wird der Zuschlag für die Errichtung eines Offshore-Windenergieprojekts auf einer voruntersuchten Fläche an denjenigen Bieter mit dem niedrigsten Gebotswert erteilt. Für den Fall, dass mehrere Bieter Null-Cent-Gebote auf dieselbe ausgeschriebene Flächen abgeben, sieht das novellierte WindSeeG ein Losverfahren für die Zuschlagserteilung vor. Das Losverfahren soll im Jahr 2022 auf möglichen Anpassungsbedarf überprüft werden.

(Quelle: Deutsche WindGuard, „Status des Offshore-Windenergieausbaus in Deutschland – Jahr 2020“)

Weitere Informationen zum Thema Differenzverträge finden Sie auf unserer Homepage.

Über den Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore e.V.

Der Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore (BWO e.V.) ist der Bundesverband aller Unternehmen, die in der deutschen Nord- und Ostsee Windparks planen, errichten und betreiben. Damit bündelt der BWO die Kraft und das Know-how für eine erfolgreiche Energiewende in Deutschland und Europa.

Ansprechpartner/in:

Lena Botter

Managerin Kommunikation

Telefon: +49 (30) 28 444 650
Email: l.botter@bwo-offshorewind.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Kommentare
Alle Kommentare ansehen