BWO begrüßt erste Erfolge der OCEaN in Deutschland

4. November 2021

„Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit mit Übertragungsnetzbetreibern und Umwelt- und Klimaschutzorganisationen in der OCEaN nun auch in Deutschland erste Früchte trägt. Das gemeinsame Papier ist ein klares Zeichen in Richtung Politik: Ein naturverträglicher Ausbau der Offshore-Windenergie ist notwendig und möglich. Wichtig ist, dass Klima- und Naturschutz hierbei nicht mehr gegeneinander ausgespielt, sondern sinnvoll verbunden und hinreichend priorisiert werden.“

(Stefan Thimm, Geschäftsführer des Bundesverbands der Windparkbetreiber Offshore e.V.)

 

Hintergrund:

Die deutsche Arbeitsgruppe der Offshore Coalition for Energy and Nature (OCEaN) hat in dieser Woche „Sechs Anforderungen für den naturverträglichen Ausbau von Offshore-Windenergie“ veröffentlicht. Zu den Forderungen gehören:

  1. Klima- und Naturschutz bei der Flächenvergabe priorisieren und Ausgleich schaffen.
  2. Dialog zur Ko-Nutzung mit allen Akteursgruppen starten, um Flächenkonflikte zu entschärfen.
  3. Transparente und effektive europäische Kooperation ausbauen und konsequent nutzen.
  4. Regulatorischen Rahmen optimieren, um Klimaneutralitätsziel zu erreichen und Innovationen zu ermöglichen.
  5. Öffentlich zugängliche Daten als Ausgangspunkt für Planungen bereitstellen und nutzen.
  6. Konkrete Maßnahmen zur Beschleunigung und Verbesserung der Prozesse nutzen.

Das vollständige Papier finden Sie hier, nähere Informationen zur OCEaN unter: https://offshore-coalition.eu/.

Anlagen:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Kommentare
Alle Kommentare ansehen